Conextra GmbH - Typo3 Warenwirtschaft Systemadministration - Für Sie gemacht

Einfach "wos B'sundas".

Unser Hof

Unser Hof

Als "Waldhaus“ ist der von Franz Rumplmair geführte Bauernhof im Almtal allseits bekannt. Nach der Übernahme des elterlichen Betriebs 2010 trennte man sich vom klassischen Milchviehbetrieb mit 10 Kühen in Anbindehaltung für eine flexiblere Alternative. Mittlerweile beheimatet die am Waldesrand in Steinbach am Ziehberg liegende Landwirtschaft 28 Yaks fernöstlichen Ursprungs. Umringt von romantischem Wildwuchs aus Wildfrüchten und Kräutern wird bei uns ehrliches Bio gelebt. Das Yakfleisch und andere Köstlichkeiten, die Gattin und Sammlerin Agnes aus dem eigenen Garten herstellt, wie Marmelade, Pesto, Likör u.v.m. erhalten Sie in der Fleischerei Kranichsteg in St. Konrad.

Warum Yak?

Warum Yak?

Mehrere Gründe sprechen für die Urrasse Yak: Die genügsame, äußerst robuste und anpassungsfähige Rinderart aus Asien ist halb so schwer wie ein normales Rind und dementsprechend leichter in der Haltung, da es weniger Schäden im Gelände verursacht und besser mit steileren Hängen zurecht kommt. Das leicht marmorierte, dunkelrote Fleisch der (be)ruhigen(den) Tiere zeichnet sich durch seinen hohen Anteil an Proteinen, Arminosäuren und Nährstoffen aus und schmeckt hervorragend als Alternative bei Rindfleisch- oder Wildrezepten. Es ist einfach "wos B'sundas".

Haltung

Haltung ist wichtig.

Ein respektvoller und nachhaltiger Umgang mit Natur und Tier ist für uns essentiell, demnach verzichten wir gänzlich auf den Einsatz von Gentechnik, Hormonen und Antibiotika. Ohne Zufütterung von Getreide für schnelleres Wachstum und in artgerechter Mutterkuhhaltung können unsere Tiere ihren natürlichen Herdentrieb ausleben und dürfen den ganzen Tag Gras und Heu fressen. Unsere Yaks genießen ihr Dasein in ganzjähriger Freilandhaltung auf 7,2 ha Wiesengrund. An besonders heißen Tagen verbringen die äußerst gutmütigen Tiere ihre Zeit lieber im Stall oder an schattigen Plätzen unter den Bäumen im Wald.

Verkauf

Verkauf

Nachdem Yaks erst mit fünf bis sechs Jahren ausgewachsen sind, wird bei uns ein Tier nach ca. drei Jahren geschlachtet um ein zartes Fleisch zu erhalten. Die Schlachtung geschieht stressfrei im nah gelegenen Familienbetrieb Fleischerei Stadler in Grünau im Almtal. Neben dem Fleisch handeln wir auch mit anderen kostbaren Rohstoffen des Yaks, wie z. Bsp. (gegerbte) Felle u.v.m.

 

Hier geht's zum Marktplatz

Kontakt